Crazy Catering Hot

Tanja Trawny   26. April 2021  
Crazy Catering

Rückentext

 In „Crazy Catering“ kämpfen „Die Punkies“ mit einem Problem, vor dem alle Musiker am Anfang ihrer Karriere stehen: Viele Gigs in verschiedenen Locations machen Laune und die Band bekannter, aber on Tour ist die Versorgungslage geprägt von Kiosk-Pommes und ollen Käsestullen. 
Doch bevor die Band der totalen Verfettung anheimfällt und aus den Punkies „Die Pummels“ werden, macht sie Bekanntschaft mit dem Star-Caterer Ole Plogstedt. 
Der weiß genau, was Leonie, Aylin, Nikolas, Ben und Lucas glücklich und fit macht. 
So gestärkt, machen sich „Die Punkies“ auf, um ihre Kollegen von den Krashkiddz aus den Fängen eines windigen Diät-Gurus zu befreien. 
Denn am Ende müssen beide Bands in Topform sein, um ihren ehemaligen Lehrern beim Schulkonzert zu zeigen, was sie wirklich draufhaben. 



Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Für die neue Folge "Die Punkies", haben sich die Hörspielmacher etwas ganz besonderes einfallen lassen, um den Hören neben einer neuen Bandgeschichte auch gesundes Essen nahezubringen. Hierbei unterstützt sie der Koch Ole Plogstedt höchst persönlich.
Corona sei dank, könnte ich her fast sagen ;o)
Denn  solange Konzerte und Tourneen während der COVID-19- Pandemie ausfallen, gibt es auch für seine Cateringfirma „Rote Gourmet Fraktion (RGF)“ nichts zu tun.

Somit die Gelegenheit für den Koch, der vorallem bekannt ist durch Fernsehformate wie "Die Kochprofis - Einsatz am Herd". Des Weiteren bekocht er seit über 10 Jahren als Tour-Caterer „Die Toten Hosen“ und viele andere Bands wie „Santiano“ oder „Jan Delay“, als in der aktuellen Folge „Crazy Catering“ sich selbst zu spielen, den jungen Hörern gesundes Essen nahezubringen und auch noch mit der Nachwuchsband den Song „Good Food“ zusammen aufzunehmen.

Wobei Ole Plogstedt nicht nur aus rein kulinarischer Sicht das Thema Essen am Herzen zu liegen scheint.
Da der Star- Caterer sich schon seit Jahren als Kampagnen-Botschafter für die Menschrechtsorganisation Oxfam engagiert .
"Gutes Essen" bedeutet für ihn "halt nicht nur, dass es für uns und unsere Gesundheit gut ist. Sondern, dass dabei auch die Tiere, die Umwelt und vor allem die Menschen beachtet werden" sollen, "die es produzieren.“

Ein, wie ich persönlich finde, immens wichtiger Ansatz, welcher oft außer Acht gelassen wird.

Was mir jedoch noch besonder gefällt an dieser speziellen Folge, ist die Tatsache, dass Ole Plogstedt nicht nur für jeden Punkie das perfekte Lieblingsgericht kreiert, sondern dass es auch die Option gibt, sich die Rezepte auf Instragram, TikTok und Facebook (#diepunkies) herunterzuladen und selbst auszuprobieren ;o)

Dazu gehört zum Bsp.:

1. Brot-Schaschlik auf Spinat mit Tomatensugo (Ben),
2. Backfisch mit lauwarmem Kartoffelsalat (Lucas)
3. Rocker-Rösti mit Rüpel-Rübli (Nikolas),
4. Pasta mit Tomate, Paprika, Olive, Chili und Minzjoghurt für Sängerin Aylin
5. Punker-Pumpkin mit Granaten- Blumenkohl und Koriander für Vegetarierin Leonie),

Wobei ich gestehen muss, dass ich alleine vom Zuhören schon richtig appetitt bekam;o)

Gleichfalls 
wichtig finde ich die "Warnung" vor falschen Versprechungen durch angebliche "Gesundheitsdrinks", wie sie die Krashkids anfangs ausprobierten.
Denn absolut nichts kann eine gesunde, ausgewogene Ernährung ersetzen ;o)
Egal was manche einem versprechen!

Jetzt aber zum Hörspiel selbst ;o)

Ich musste, wie schon in vorherigen Folgen, wieder oft schmunzeln ;o)
Zu schön waren die Szenen in der ehemaligen Grundschule der Punkies mit dem Direktor und der Musiklehrerin.
Bezieht sich aber auch auf die ständigen kleinen Machtspiele zwischen den punkies und den Krashkids. Zumal sich diese wie sooft wieder in Wohlgefallen auflösen. Diesmal durch Ole Plogstedts beherztes eingreifen ;o)
Auch der Versuch der Punkies selbst zu versuchen, sich zu bekochen fand ich immens amüsant und ließ mich so an manche meiner ersten Kochversuche zurückerinnern.
Möchte hier jetzt aber auch nicht zuviel verraten ;o)
Also hört es Euch am besten selbst an ;o)
Genauso wie den Song, welcher schon irgendwie ein Ohrwurmfaktor innewohnen hat meiner Ansicht nach.


Einziger Kritikpunkt, weil ich einfach ein analoger Fan bin, ist, dass man diese Folge nur downloaden kann und nichts in der Hand hat (CD, Booklet, usw.), weswegen ich trotz der ganzen Zugaben (Rezepte, Interview mit Ole Plogstedt, Video, wie er das Essen der Punkies zubereitet) bei der Aufmachung zwei Punkte abziehe.


© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ