Myosotis Hot

Michael Brinkschulte   25. August 2022  
Myosotis

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Mit Piano und Saxophone beginnt das Album, bei dem umgehend auch Schlagzeug und Bass dazu stoßen. Philip Weyand steuert zusätzlich zu seinem Piano-Spiel und den meisten Kompositionen auch vereinzelt seine Stimme bei. Im Fokus des Spiels stehen die Instrumente in unterschiedlicher Abstufung. So wird die Rolle des von Kristina Shamgunova gespielten Alt Saxophons zuweilen sehr markant, Piano und Bass (Nico Klöffer) treten in den Hintergrund und das Schlagzeug von Micha Hesse treibt das Geschehen an. In anderen der insgesamt zehn Stücke, dreht sich die Ausrichtung immer wieder. Soloparts kommen vor, zum Beispiel im „Zwischenspiel“, das rein vom Saxophon bestritten wird, sind aber in anderen Stücken rar gesät. Dafür kommen Tempowechsel und dramatische Entwicklungen der Klanglandschaft wie im Titelstück zum Einsatz, wodurch das Album eine stets abwechslungsreiche Dynamik aufweist.
 
Ein Album zwischen melancholischen und rasanteren Passagen, das dem Hörer Raum für Entdeckungen des nach dem Vergissmeinnicht benannten Albums lässt.
© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ