Große Freiheit Hot

Ecke Buck   27. Februar 2010  
Große Freiheit

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
19. Februar 2010
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Eines kann man Unheilig nicht vorwerfen: Mangelnde Öffentlichkeitsarbeit. Unheilig, bzw. der Kopf hinter dem Musikprojekt namens Der Graf, ist auf nahezu jedem Szenemagazin abgebildet. Auch im Fernsehen durfte man ihn des Öfteren bereits sehen (u. a. Pro 7 “Frank der Weddingplanner). Die Musikvideos laufen auf den kommerziellen Kanälen – und was will man mehr?

Zeit für ein neues Album. “Große Freiheit” heißt es und es erscheint bei Universal. Major-Label bedeutet natürlich auch Massenkompatibilität. Aber das ist nicht unbedingt als schlecht zu beurteilen. Im Falle der “Großen Freiheit” mischen sich somit Gothic-Pop mit straighten deutschen Texten und elektronischem Soundgewand mit einstweiligen rammsteinesken Gitarrenriffs. Von Goth-Schlager zu sprechen wäre sicherlich nicht angemessen, aber stellenweise liegt der Gedanke nicht fern. Dabei sollte das Wort Schlager nicht falsch verstanden werden. Es ist eingämgige, deutschsprachige Musik, die die Massen bewegt. Und zwar auch auf der Tanzfläche.

Dabei sind es gerade die etwas langsameren Stücke, die Atmosphäre aufbauen und das maritime Konzept des Albums zur Geltung bringen. Und das muss man sagen: Der rote Faden ist sehr gelungen.

Nachteil: Die DVD lässt sich in einigen DVD-Playern wegen der enthaltenen Software nicht abspielen. Somit ist der Genuss auf der Heimanlage für manche Musikfreunde nicht möglich. Wer die CD jedoch in den heimischen Rechner schiebt, bekommt ein Online-Special mit Gimmicks und Leckerlis für Unheilig-Fans.

Unterm Strich erreicht mich die Musik nicht vollends. Dennoch: Gute, grundsolide Popmusik mit schwarzem Anstrich und einer Brise Seeluft in Text und Ton.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ