Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga: Achtsames Ausatmen für Postjugendliche mit aufgehendem Mittelfinger im Morgenrot

Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga: Achtsames Ausatmen für Postjugendliche mit aufgehendem Mittelfinger im Morgenrot Hot

Astrid Daniels   24. Mai 2021  
Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga: Achtsames Ausatmen für Postjugendliche mit aufgehendem Mittelfinger im Morgenrot

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1

Rückentext

Comedienne Sabine Bode über Alterswilde und den stressigen Wohlfühl- und Lifestyle-Wahnsinn

Wie oft muss man den Kopf auf die Tischkante knallen, damit das Qi wieder richtig fließt? In welchem Zeitfenster kann man einen Nervenzusammenbruch einbauen, damit man noch rechtzeitig zum Hormonyoga kommt? Und wer holt einen aus der Klinik raus, nachdem man mit der Urschrei-App nackt und wild auf die Brust trommelnd durch die Gärten der Nachbarn gerannt ist? Unser Leben könnte so schön sein, wenn man nicht an jeder Ecke Entschleunigung, Entspannung und Achtsamkeit verordnet bekommen würde. Wie sollen gestresste Großstädter denn jemals zu innerer Ruhe finden, wenn sie schon beim Nachhausekommen über Bastkorb-Arrangements stolpern, die randvoll sind mit Aroma-Schlafbrillen und Yogamatten? Eine immer gewaltigere Wohlfühl- und Lifestyle-Welle zwingt die Middle-Ager schöööön zum Entspannen. Ein Trend, der vor allem eins bedeutet: Noch mehr Stress. Das muss aber nicht so sein. Die erklärte Speed-Yoga-Anhängerin und Bestsellerautorin Sabine Bode hat keine Lust auf ständigen Entstressungs-Struggle und lässt lieber den Mittelfinger hochfahren als die Seele baumeln. Turbo-trockener Haudrauf-Humor ganz ohne Gutfühl-Garantie!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
--
Gesamtwertung 
 
7,3

„Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga: Achtsames Ausatmen für Postjugendliche mit aufgehendem Mittelfinger im Morgenrot“ hat mich zugegebener Maßen nicht auf ganzer Linie überzeugt. 

Die Autorin nimmt viele Dinge rund um die Themen Achtsamkeit und Entschleunigung auf die Schippe und hat Recht damit, dass man dieses ganze Thema nicht so ernst nehmen sollte. Das Buch ist leider durchweg komplett überzogen und gewollt komisch. Mir persönlich war das zu viel des Guten. Sie zieht darüber hinaus über Dinge her, die durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Es wirkt stellenweise so zusammengeschustert, wie das verzweifelte Werk einer Autorin, die das nä. Manuskript einreichen muss.

Die Vergleiche sind teilweise ungünstig gewählt. Sabine Bode spricht etwa vom Denver Clan, Dallas und diversen anderen Fernsehsendungen. Wer sich damit nicht auskennt, ist in diesen Passagen raus. Gelesen wird das Hörbuch von der Autorin selbst. Hier überzeugt sie. 

Alles in allem ist es ein kurzweiliges Hörbuch für zwischendurch. Es kann allen empfohlen werden, die mit Achtsamkeit, Yoga und Co bereits unzufrieden stellende Erfahrungen gemacht haben und diese Art von Humor mögen. 

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ