Distant Lights

Distant Lights Hot

Michael Brinkschulte   02. Mai 2011  
Distant Lights

Musik

Interpret/Band
Format
  • CD
  • Download
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Zwei Männer (Mathias Strüwing, Axel Harigan) den Gitarren und Vocals, ein Mann (Stephan Au) am Bass und eine Frau (Melanie Paelecke) an den Drums, die klar den Takt angibt, das sind Mexicola.
Mit dem längsten, dem Instrumentalstück „overwrite“ fängt das Album an, das die vierköpfige Band an den Start bringt, die sich 2006 gegründet hat.
Musikalisch siedelt sich die Formation selbst im Bereich Stoner-, Post- und Progressive-Rock an und bietet damit ein ansprechendes Spektrum. Die elf Songs des Albums sind dann auch genau so breit gefächert umgesetzt und bieten einen Einblick in die Spielfreude der Band. Das rund einstündige Werk lässt sowohl druckvolle als auch nachdenklich ruhige Töne erklingen, die zum Teil auch in einem Stück vereint sind, wie „The Architects Demise“ zeigt, das nach einem ruhigen Einstieg klar nach vorn geht.
Insgesamt ein interessantes Album, das von seinen Stilbrüchen lebt.

Das Album ist im Band eigenen Online-Shop sowohl als Digipack Ausgabe mit Booklet, als auch als Download zu bekommen.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ