Sacred Arts of Navigation

Sacred Arts of Navigation Hot

Michael Brinkschulte   23. April 2022  
Sacred Arts of Navigation

Musik

Interpret/Band
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Ein instrumentaler akustisch orientierter Einstieg leitet die CD ein, dann folgt die Hinwendung zu Rock und Metal. Hierbei ist auffällig, dass die Band sowohl schnell und treibend als auch balladeskes in ihrem Repertoire hat. Die druckvolle Ausrichtung bestimmt den vorderen Teil des Albums, bis es nach einem reinen Instrumentalsong „Drangonship“ in die Ballade „Last Night in Tulum“ mündet, auf die dann noch zwei Songs folgen. Einer davon ist das abschließende letzte Stück der CD, das mit über 12 Minuten zu Buche schlägt und noch einmal die breit gefächerten Qualitäten der Band beweist.
 
Wer Musik im Fahrwasser von Metal und Progressive-Rock mit 80er Anleihen mag, der navigiert im CD-Regal bei dieser Scheibe in die richtige Richtung.
© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ