Krummer Hund

Michael Brinkschulte   23. Juni 2024  
Krummer Hund

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2

Rückentext

"Edgar ist mein bester Freund. Mein einziger, um ehrlich zu sein. An Edgar ist nichts so, wie es gehört. Seine Haare haben keine Frisur, seine Klamotten keinen Style. Mit seiner krassen Brille, den dürren Beinen und dem Gesicht, in dem irgendwie nichts so richtig da ist, wo man es erwartet, sieht er schräg aus. Eigentlich muss man sich immer wundern, wenn man ihn anguckt. Das mag ist."
 
Der 15-jährige Daniel ist vor allem eins: wütend. Sein Vater ist weg, seine Mutter schleppt einen Liebhaber nach dem anderen an. Doc, ihr neuester Freund, ist der Mann, der Daniels Hund eingeschläfert hat. Trotzdem gewinnt Daniel ihn lieb. Bis zu einem tödlichen Unfall nach einer Party, durch den Daniel ein schrecklicher Verdacht kommt. Kann er seinen Erinnerungen an diese Nacht glauben? Oder spiegeln sie nur wider, was er gerne glauben würde?
 
Das Buch wurde u.a. ausgezeichnet mit:
 
Peter Härtling-Preis 2021, LUCHS des Jahres 2021 (ZEIT/Radio Bremen), Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022, Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium 2022, Saarländischer Kinder- und Jugendliteraturpreis 2023

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Der von Juliane Pickel geschriebene Roman wird von Lennart Hillmann mit guter Betonung, Tempovariationen und gutem Sinn für die Dramatik des Buches gelesen.
 
Auf zwei MP3-CDs ist die Lesung in einem Digipack untergebracht. Im Digipack sind Informationen zu Autorin und Sprecher in Wort und Bild abgedruckt. Das düstere Coverbild mit der roten Hundeleine deutet Inhalte des Romans an.
 
 
Hörspiegel Meinung:
 
Daniel ist voller Trauer, als sein Hund eingeschläfert werden muss. Dass der Doc dann auch noch zum neuen Freund seiner Mutter wird, verstört ihn einerseits, andererseits baut sich eine positive Beziehung zwischen den beiden auf. Doch Daniel wird immer wieder mit seinen eigenen Aggressionen konfrontiert. 
 
Die Handlung des Jugendromans greift verschiedene Themen auf, die wiederkehrend auftauchen. Probleme mit Eltern, Aggressionen, Vorurteile und viele weitere Aspekte bauen Spannung auf. Daniel, der immer wieder ausrastet, ist als Protagonist und Ich-Erzähler aktiv, nimmt die Hörerschaft mit. Dass Daniels Verhalten auf sein zuweilen zerstörerisches Verhalten keine Konsequenzen aus seinem Umfeld bekommt, z.B. durch das Ersetzen der zerstörten Dinge, wirkt in gewisser Weise unglaubwürdig. Der Plot an sich zeigt gut die innere Zerrissenheit des Protagonisten.
 
Ein Jugendbuch, das in der vorgelesenen Fassung 400 Minuten lang zu unterhalten weiß und zum Nachdenken anregt. Kein Wunder also, dass das Buch bereits in Schulen als Lektüre genutzt wird. Die Schüler, die nicht gerne lesen wird es freuen, dass sie den Text nun hören können.

© 2002 - 2024 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ