Hölle Hot

Nico Steckelberg   13. Februar 2009  
Hölle

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6

Rückentext

Als Jamie eines Nachts einen Clown überfährt, der urplötzlich vor seiner Motorhaube auftaucht, ist ab sofort nichts mehr, wie es war. Jamie erhält unheimliche Drohungen, und eine Horde mordgieriger Geschöpfe in Clownskostümen macht Jagd auf ihn. Die Clowns entführen Jamie in den Pilo-Zirkus, eine bizarre, jenseitige Welt, beherrscht von unheimlichen Akrobaten, Zwergen, Freaks und Wahrsagern. Ein geheimnisvolles Pulver erfüllt jeden Wunsch, und auch Jamie verfällt ihm. Doch wer es einnimmt, wird zum eiskalten Killer. Wenn Jamie dieser Hölle entkommen will, muss er nicht nur den Zirkus zerstören, sondern auch seinen größten Feind besiegen - die eigene dunkle Seite ...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,3

Oliver Rohrbecks Lauscherlounge entwickelt sich langsam aber sicher zu einer Fundgrube für seltsame, skurrile und gruselige Geschichten. Das Hörbuch „Hölle“ von Will Elliot ist ein aktuelles Beispiel dafür. Es beginnt eigentlich eher harmlos. Der Jugendliche Jamie hat ein seltsames Zusammentreffen mit drei überaus merkwürdigen Clowns. Sie verlieren ein Täschchen mit einem seltsamen glitzernden Pulver. Jamie nimmt es an sich und versucht es – aufgelöst in Flüssigkeit – zu trinken. Es bekommt ihm nicht gut, Übelkeit ist die Folge. Doch auch noch andere Dinge passieren: Die Clowns tauchen in seinen Träumen auf und wollen das Pulver zurück haben. Und als eines Tages seine Wohnung verwüstet und beschmiert ist, weiß er, dass die Grenzen zwischen Traum und Realität zu schwinden scheinen. Schlimmer noch: Die Clowns nehmen ihn mit in ihr Reich unter der Erde. Eine bizarres Zirkuswelt mit vielen bösen und noch böseren Charakteren. Hier wird Jamie zu JayJay, dem Clown. Und er muss sich an die Regeln halten, sonst wird er sterben. Jamie lebt in Zwietracht, einerseits als er selbst, mit allen Ängsten und einem Gewissen, andererseits unter dem Einfluss der Schminke, die ihn zum bösartigen, hinterlistigen und furchtlosen Zerstörer JayJay werden lässt. Ein Alptraum, der nie zu Ende gehen will.

Die Geschichte ist einerseits sehr fesselnd, weil sie so außergewöhnlich fantastisch und widerlich zugleich ist, auf der anderen Seite gibt es gerade im Mittelteil der Erzählung arge Längen. Das ist auch kein Wunder, denn am Anfang wird so viel kreative Alptraum-Phantastik Schlag auf Schlag präsentiert, dass man sich schnell an diesen hohen Innovationsgrad gewöhnt und die Geschichte innerhalb der Geschichte schon beinahe fade wirkt. Aber kann man Will Elliot daraus eine Schlinge drehen? Ich denke nicht, denn „Hölle“ ist ein grundsolides Werk Creative Writings und moderner Phantastik à la Harlan Ellison, Neil Gaiman oder Clive Barker, das sich mit Elementen aus Horrorfilmen und menschlichen Grundängsten und einer gewagten Beschleunigung zu Beginn den Hörer in einen erlebbaren surrealen Alptraum katapultiert. Eine groteske Achterbahnfahrt.

Gelesen – besser: gespielt – wird „Hölle“ von Oliver Rohrbeck, bekannt als „Justus Jonas“ von den „Drei ???“ und Chef der Lauscherlounge, die das Hörbuch herausgebracht hat. Eine tolle Lesung, die kaum Wünsche offen lässt.

„Hölle“ kann ich nur jedem empfehlen, der keine Angst vor Clowns hat und sich mal so richtig fürchten möchte. Auch noch lange nach dem Hören...

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ