Fairy Dirt No 5

Fairy Dirt No 5 Hot

Alina Jensch   06. August 2013  
Fairy Dirt No 5

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
25. Juli 2013
Format
Download
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

„Fairy Dirt No 5“ nennt sich das zweite Studioalbum der bisweilen noch wenig bekannten, japanisch-sprachigen Supergruppe Muddy Apes. Dahinter verbergen sich Bassist Taka Hirose und Live-Gitarrist Dean Tidey der britischen Indie-/Rockband Feeder, Gitarrist Inoran der japanischen Rocklegende Luna Sea und der Sänger Masaki „Maeson“ Maenosono der japanischen Rock/Alternative-Gruppe 8otto.
Für das Album wurde zusätzlich Ryo Yamagata ans Schlagzeug geholt und Aufnahmen, Mischung und Produktion niemand geringeren als Steve Orchard und Chris Sheldon überlassen.

Das Album scheint also vielversprechend und wird den Erwartungen auch in der Tat gerecht.
Die neun enthaltenen Stücke liefern Alternative-Rock vom Feinsten und sind in jedem Falle massentauglich; den gewissen Unterschied machen hier die fast durchgehend japanischen Texte. Allerdings sind die rockigen und groovigen Stücke ansteckend genug, sodass die Sprache des Gesangs keine Rolle mehr spielt. Maeson macht seine Arbeit gut und meistert das ganze Spektrum von gelangweilt klingendem Grunge-Gesang, über weiche Melodien, bis hin zu verzerrtem Rockgeschrei.
Es besteht kein Zweifel, dass an den Instrumenten nur Profis zugegen sind und auch die Produktion lässt nichts zu wünschen übrig.

Alle neun Stücke auf „Fairy Dirt No 5“ bieten ein kurzweiliges, in sich schlüssiges Vergnügen!

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ