SMS aus dem Grab Hot

Nico Steckelberg   14. April 2009  
SMS aus dem Grab

Rückentext

Als Rubbish George, der schrullige Stadtstreicher aus Rocky Beach, von einem Tag auf den anderen verschwindet, ahnen Justus, Peter und Bob sofort, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Zwischen den wenigen Habseeligkeiten des wunderlichen Mannes finden die drei Detektive einen rätselhaften Brief. Die Spur führt zu den Pyramiden in Ägypten! Welches Geheimnis aber will Rubbish George dort lüften? Die drei ??? begeben sich in das dunkle Reich der Sphinx - und geraten dabei in eine Falle...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
5,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Zugegeben – der Titel der aktuellen Drei ???-Folge klingt reißerisch: „SMS aus dem Grab“. Aber: Hinter dem eher „flachen“ Titel versteckt sich eine solide und handfeste Abenteuergeschichte aus der Feder von Ben Nevis. Diesmal führt es die drei Detektive nach Ägypten, als sie die Spur des verschwundenen Stadtstreichers Rubbish George verfolgen. An ihrer Seite: Das Mädchen Layla, das keine Stimme hat, sondern mit Hilfe eines Sprachcomputers kommuniziert. Die Vier kommen einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur. Gefährlich, weil niemand weiß, wer in verwinkelten Gassen und den Pharaonen-Gräbern auf die drei Detektive und ihre stumme Freundin lauert...

Ganz klar, die Story hinkt hier und da logisch, insbesondere die Schlussauflösung scheint stellenweise zu konstruiert. Das macht aber nichts, weil hier vieles stimmt, vor allem die Atmosphäre. Es kommt eine richtig tolle Stimmung auf, die Sprecher passen gut ins runde Gesamtbild. Es gibt einige Klischees, die eingesetzt werden (Beispiel: Die Sprüche des ägyptischen Taxifahrers über die amerikanische Lebensweise), und das macht Spaß.

Einen großen Rüffel muss man dem Tonstudio Europa allerdings erteilen. Der Soundtrack klingt toll und authentisch. Es scheint, als wäre speziell für diese Folge ein Stück mit orientalischem Touch eingespielt worden. Aber: leider erklingt an sehr vielen Stellen flächendeckend ein Musikstück, das eindeutig asiatisch gefärbt ist. Man fühlt sich akustisch wie in Peking, während sich die drei ??? durch Afrika ermitteln. Das hätte man unbedingt beachten müssen. Sehr schwach! Das nagt an der sonst sehr guten Gesamtatmosphäre.

Dennoch: „SMS aus dem Grab“ ist eine sehr gute Folge, und besonders freut es mich, dass es eine der besten Folgen von Autor Ben Nevis seit langem ist. Super!

© 2002 - 2023 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ