Made in Concrete

Made in Concrete Hot

Markus Skroch   04. April 2013  
Made in Concrete

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Label
Veröffentlichungs- Datum
08. März 2013
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Die 2009 gegründeten Rocker aus Schweden liefern mit „Made in Concrete“ ein neues Album ab. Darauf zu finden sind 12 Tracks, wobei das letzte Stück der FREE-Coversong „The Stealer“ ist.

Die Marschrichtung ist nach wenigen Takten klar. Rock! Die Lieder gehen ohne Umwege direkt ins Bein und strahlen allesamt gute Laune aus. Ihre Spielart des bluesigen Rock klingt ziemlich altbacken, was aber keinesfalls eine Kritik sein soll. Eher eine Hommage an die Helden der 70er Jahre. Auch soundtechnisch klingt alles etwas dumpf, aber sehr authentisch.

Erst Lied 5 „Good Lovin'“ stoppt den Rock-Zug kurzzeitig und stellt sich als gefühlvolle Ballade heraus. Auch dieses Metier beherrschen die Musiker. Mit „Don't fade away“ gibt es dann später noch einen Song, der etwas vom Stil abweicht. Solche melodischen Momente stehen der Band aber auch ziemlich gut.
Sänger Kaj Paxéus' Organ röhrt und knarzt sich Song um Song durch das Album und man fühlt sich teilweise wirklich so als hätte man ein 40 Jahre altes Album wiederentdeckt.

Leute, die auf handgemachte, gut gelaunte Rockmusik stehen, sollten hier mal ein Ohr riskieren.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ