Unsere Töchter, die Nazinen

Unsere Töchter, die Nazinen Hot

Christine Rubel   04. Dezember 2021  
Unsere Töchter, die Nazinen

Hörbuch

Untertitel
Verb(r)annte Literatur, neu entdeckt
Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1

Rückentext

Drei Mütter in einer Kleinstadtidylle am Bodensee anno 1933: Eine Arbeiterin, die sich plötzlich im politischen Kampf wiederfindet; eine Gräfin, die mit aristokratischen Mitteln Widerstand leistet; eine Arztgattin, die verbissen an ihrem gesellschaftlichen Aufstieg arbeitet – und drei Töchter, die den Versuchungen der Nationalsozialisten erliegen. Ein brillanter Roman, der eindrücklich, unterhaltsam und auch satirisch den Alltag in der Zeitenwende beschreibt und unter die Haut geht. 
Hermynia Zur Mühlen (1883 - 1951) gehörte Ende der 1920er Jahre zu den Erfolgsautorinnen Deutschlands – doch 1933 ließen die Nationalsozialisten ihre Bücher in Flammen aufgehen und belegten sie mit einem Publikationsverbot. Ihre Milieustudie aus dem Jahr 1935 zeigt ihre klare, weitsichtige Einschätzung der damaligen Entwicklungen und Vorkommnisse. Nach wie vor – und wieder – hochaktuell! 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,5

Auch noch viele Jahre nach dem 2. Weltkrieg bleibt die Frage, wie es soweit kommen konnte. Hermynia Zur Mühlen zeigte mit ihrem Roman schon damals, wie verschiedene Lebensumstände die Menschen, und in ihrem Fall Frauen in die Arme der Nationalsozialisten trieben. Ob es Verblendung war, Frustration oder die Suche nach Wohlstand und Anerkennung, Menschen aus den verschiedensten Schichten fühlten sich hingezogen zu den Parolen und Versprechungen. Manche erkannten den Irrtum und wendeten sich ab, doch viele blieben dabei.
Wer auf der Suche nach Erklärungen und der Rolle der Frauen zu Beginn des Nationalsozialismus ist, der bekommt mit diesem wiederentdeckten Hörbuch die Möglichkeit dazu, sechs Frauen auf ihrem Weg zu begleiten. Julia Cortis ihnen eine eigene Stimme und begleitet sie durch das Jahr 1933, musikalisch sehr passend begleitet von Babette Dorn mit Auszügen aus Kompositionen von Ilse Fromm-Michaels, die damals, genau wie die Autorin unter den Nationalsozialisten zu leiden hatte.
Kurze Informationen zu Autorin, Sprecherin, Musikerinnen vervollständigen das Hörbuch.
© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ