Eine Billion Dollar Hot

Nico Steckelberg   30. September 2016  
Eine Billion Dollar

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
4

Rückentext

John Salvatore Fontanelli ist ein armer Schlucker, bis er eine unglaubliche Erbschaft macht: ein Vermögen, das ein entfernter Vorfahre im 16. Jahrhundert hinterlassen hat und das durch Zins und Zinseszins in fast 500 Jahren auf über eine Billion Dollar angewachsen ist. Der Erbe dieses Vermögens, so heißt es im Testament, werde einst der Menschheit die verlorene Zukunft wiedergeben. John tritt das Erbe an. Er legt sich Leibwächter zu, verhandelt mit Ministern und Kardinälen. Die schönsten Frauen liegen ihm zu Füßen. Aber kann er noch jemandem trauen? Und dann erhält er einen Anruf von einem geheimnisvollen Fremden, der zu wissen behauptet, was es mit dem Erbe auf sich hat ... 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,5

Was sich auf dem Rückentext so simpel liest, stellt sich im Laufe der Story als echtes Problem dar: Was bitte macht ein einzelner Mensch mit einer Billion Dollar? Und wie kann er sie dazu einsetzen, um die mit dem 500 Jahre alten Testament verbundene Prophezeiung zu erfüllen, die besagt, das Geld diene dazu, der Menschheit die verlorene Zukunft zurückzugeben?
 
Andreas Eschbach, der Erfolgsautor von „Das Jesusvideo“, schafft es einmal mehr in diesem bereits 2001 erschienenen Roman, eine gute aber simple Idee bis ins kleinste Detail zu durchleuchten. Er kreierte einen Thriller der Sonderklasse. Für mich eines der spannendsten Hörbücher des Autors! Und das, obwohl die Hauptherausforderungen der Protagonisten betriebs- und volkswirtschaftlicher Natur sind.Auch hat der Stoff in den letzten 15 Jahren nichts von seiner Aktualität verloren.
 
Nachdem vor vielen Jahren die Hörspieladaption des SWR erschien (sehr gelungen im Übrigen!), bringt Lübbe Audio nun die ungekürzte Hörbuchfassung von „Eine Billion Dollar“. Insgeheim hatte ich immer gehofft, Hansi Jochmann hätte den Zuschlag als Interpretin erhalten. Sie gab im Hörspiel eine großartige Erzählerin ab. Aber auch der am Ende engagierte Sprecher Volker Niederfahrenhorst macht seinen Job ganz prima.
 
Auf satten 4 MP3-CDs wird der Stoff über 1.700 Minuten an den Hörer gebracht. Da braucht man gewiss etwas „Hörfleisch“. Wer nicht so viel Zeit investieren möchte, den Stoff aber dennoch interessant findet, dem sei die Hörspielfassung empfohlen, die ebenfalls im Lübbe-Programm erscheint.
© 2002 - 2023 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ